Naturpark Reisen

Kultur & Wellness Tour

Kontakt A-Z Suche

Druck - nur Text

home > Bad Langensalza & Bad Tennstedt > Hufeland

>> Fotogalerie

Bad Langensalza Rathaus
Bad Langensalza - Rathaus

Wellness Urlaub:
Bad Langensalza

Aus Christoph Wilhelm von Hufeland: Makrobiotik oder die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern

Der Zweck der Medizin ist Gesundheit, der Makrobiotik hingegen langes Leben;

die Mittel der Medizin sind nur auf den gegenwärtigen Zustand und dessen Veränderung berechnet, die der Makrobiotik aber aufs Ganze;

dort ist es genug, wenn man imstande ist, die verlorne Gesundheit wiederherzustellen, aber man fragt dabei nicht, ob durch die Art, wie man die Gesundheit wiederherstellt, das Leben im ganzen verlängert oder verkürzt wird, welches letztere bei manchen Methoden der Medizin der Fall ist;

die Medizin muss jede Krankheit als ein Übel ansehen, das nicht bald genug weggeschafft werden kann, die Makrobiotik zeigt, dass manche Krankheiten Verlängerungsmittel des Lebens werden können;

die Medizin sucht, durch stärkende und andre Mittel, jeden Menschen auf den höchsten Grad seiner physischen Vollkommenheit und Stärke zu erheben, die Makrobiotik aber zeigt, dass es auch hier ein Maximum gibt, und dass ein zu weit getriebner Grad von Stärkung das Mittel werden kann, das Leben zu beschleunigen und folglich zu verkürzen;

die praktische Medizin ist also, in Beziehung auf die Makrobiotik, nur als eine Hilfswissenschaft zu betrachten, die einen Teil der Lebensfeinde, die Krankheiten, erkennen, verhüten und wegschaffen lehrt, die aber selbst dabei den höhern Gesetzen der Makrobiotik untergeordnet werden muss.

Der 1762 in Langensalza geborene Christoph Wilhelm Hufeland übernahm die väterliche Arztpraxis in Weimar und behandelte dort Goethe, Schiller, Herder und Wieland. Sein 1797 verfasstes Werk über gesunde Ernährung und Lebensweise "Makrobiotik oder die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern" machte ihn weltweit bekannt.

1801 ging Hufeland nach Berlin, betreute die königliche Familie, leitete die Charite, die medizinische Fakultät der Universität und die Abteilung Gesundheitswesen des Innenministeriums.

Christoph Wilhelm Hufeland starb 1836 in Berlin, sein Grab befindet sich auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof.

naturparkreisen.de Tipp

Christoph Wilhelm von Hufeland: Makrobiotik oder die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern
>> antiquarisch kaufen bei abebooks.de
eine Neuauflage ist geplant
>> vorbestellen bei lesen.de oder bei amazon.de

Klaus Pfeifer: Medizin der Goethezeit. Christoph Wilhelm Hufeland und die Heilkunst des 18. Jahrhunderts
>> antiquarisch kaufen bei amazon.de >

>> Bad Langensalza & Bad Tennstedt

Impressum