www.naturparkreisen.de

Auf dem 798 m hohen Altkönig mit dem weiten Blick über Taunus und Maintal siedelten vor 2400 Jahren Kelten. Ihre Ring-Wallanlagen am Gipfel sind noch gut zu erkennen.

Der Altkönig liegt im Frankfurter S- und U-Bahn Bereich. Sie wandern auf den Gipfel

von Kronberg (S4 ab Frankfurt),

von Falkenstein,

von Königstein,

vom Großen Feldberg,

von Oberursel - Hohemark (U3 ab Frankfurt) oder

vom Parkplatz an der Hochtaunusstraße zwischen Oberursel und Schmitten.

Sie können den Berg auch mit dem Fahrrad erklimmen - Mountainbiker lieben die gut ausgebauten Wege des Naturschutzgebiets.

Der Weg von Kronberg (S4 ab/nach Frankfurt) über den Gipfel des Altkönigs nach Oberursel - Hohemark (U3 ab/nach Frankfurt) ist mit einem grünen Rechteck gekennzeichnet.

An der Endhaltestelle der U3 in Oberursel - Hohemark führt ein Rundweg durch eine keltische Siedlung aus dem 1. und 2. Jahrhundert vor Christus - das Heidetränk Oppidum.

In Kronberg führt die Strecke am Wald-Schwimmbad vorbei - im Sommer eine gute Gelegenheit, sich abzukühlen.

Nicht weit vom Waldschwimmbad steht der Victoria-Tempel: Die kleine Aussichtsplattform mit Blick auf Kronberg ist benannt nach Victoria Kaiserin Friedrich, Gattin des deutschen 99 Tage Kaisers Friedrich III. Die älteste Tochter der britischen Queen Victoria hatte in Kronberg ihren Witwensitz.

Rechnen Sie für den Weg zum Altkönig einen halben Tag, Sie können die Wanderung zu Feldberg und Taunus hin beliebig ausdehnen.

Eine gute Einkehrmöglichkeit mitten im Wald ist der "Fuchstanz" zwischen Altkönig und Kleinem Feldberg.

Der Taunus ist ein viel begangenes Frankfurter Naherholungsgebiet, die Wege sind gut ausgebaut und durchgängig markiert. Allerdings ist die Kennzeichnung manchmal verwirrend - am besten nehmen Sie eine gute Karte mit.

Keltische Fundstücke von Altkönig und Heidetränk-Oppidum sind ausgestellt im Vordertaunus Museum am Oberurseler Marktplatz.