www.naturparkreisen.de

Durch Bad Salzungen kommen Sie mit dem Kanu auf der Werra, mit dem Fahrrad auf dem Werratal-Radweg, oder zu Fuß oder mit dem Rad durch Thüringer Wald und Rhön.

Der Kurort bietet Ihnen ein modernes Wellness-Angebot, sehenswerte historische Gebäude, spannende Angebote für Kinder und eine reizvolle Umgebung.

Wellness

Die Solequellen nutzten bereits Kelten. Keltische Siedlungsreste fanden sich an der Werra in Bad Salzungen und im nahegelegenen Vacha.

Auf den Spuren der Kelten inhalieren Sie im Gradierwerk von Bad Salzungen die Sole in modernen und historischen Räumen - gut für Atemwegs-Erkrankungen jeder Art.

Das Keltenbad bietet Ihnen Fitness-Club, Sauna, Massagen und Kosmetikbehandlungen.

Ein Sole-Bad wirkt bei Hauterkrankungen und Rheuma.

Im Sommer hat das Freibad geöffnet.

Der Kurbetrieb in Bad Salzungen besteht seit 1801. Der Soleförderturm stammt aus dem Jahr 1868. Die östliche Gradierwand von 1796 diente noch der Salzproduktion, Mittelbau, westliche Gradierwand, Garten, Musikpavillon und Trinkhalle stammen aus den Jahren 1901 - 1906.

Sehenswürdigkeiten

Rathaus, Amtsgericht und Stadtkirche von Bad Salzungen wurden Ende des 18. Jahrhunderts nach einem großen Brand gebaut.

Der einfache Bau der Kirche St. Wendel wurde Ende des 15. Jahrhunderts errichtet.

Die Ruine der Husenkirche geht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Der größte Teil des Gebäudes stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Der Haunsche Hof datiert vom 16. und 17. Jahrhundert.

Das Türmchen im Ortsteil Allendorf wurde im Jahr 1499 errichtet. Sie finden hier das Heimatmuseum.

Im Ortsteil Wilprechtsroda steht ein Renaissance-Schloss aus dem 16. Jahrhundert.

Einen guten Blick über die Stadt und das Werratal haben Sie von der künstlichen Burgruine. Die künstliche Burgruine wurde 1888 an der Stelle der ehemaligen Burg Frankenstein errichtet.

für Kinder und Eltern

Von Bad Salzungen nach Eisenach führt der 28 km lange "Pummpälz" Wander- und Radweg, auf dessen Stationen geschnitzte Figuren und Text-Tafeln lokale Sagen erzählen.

Das Erlebnisbergwerk von Merkers rühmt sich des weltweit größten Schaufelradbaggers untertage. Sie reisen in 500 bis 800 Meter Tiefe in die Geschichte des Kalibergbaus. Zu sehen ist ein Bergbaumuseum, eine Kristallgrotte mit bis zu einen Meter langen Salzkristallen, und der Raum. in dem die Nationalsozialisten bei Kriegsende die Gold- und Devisenbestände der Reichsbank versteckten.

Im Sommer erholen Sie sich in Bad Salzungen im Freibad oder bei einer Kahnfahrt auf dem Burgsee.

Umgebung

Von dem Aussichtsturm der Burg-Gaststätte der Krayenburg haben Sie einen guten Blick über die Werra. Die romanische Burgruine auf dem 472 m hohen Krayenberg gehört zur Hinterlassenschaft der Frankensteiner aus Bad Salzungen.

Die Fachwerkhäuser von Vacha an der Werra gehen bis ins 15. Jahrhundert zurück. Sehenswert ist das Renaissance-Rathaus.

Den mondänen Kurort des 19. Jahrhunderts sieht man Bad Liebenstein noch heute an.

Sie finden in Bad Liebenstein mehrere kleine Schlösser, die Burgruine der Herren vom Stein und Kliniken für Herz- und Kreislauf-Patienten, Störungen des Bewegungsapparats, Stoffwechsel- und psychosomatische Erkrankungen.

Wanderungen und Fahrrad-Touren

Bad Salzungen liegt zwischen dem Biosphärenreservat Rhön und dem Naturpark Thüringer Wald. Sie haben die Wahl zwischen zahlreichen Wander- und Radwegen.

Im Winter sind Ski-Lifte in Betrieb, für Ski-Wanderer sind Loipen gespurt.

In Bad Salzungen beginnt bzw. endet der 137 km lange Rhön-Höhenweg.

Der Rennsteig Wander- und Radweg durch den Thüringer Wald verläuft 12 km von Bad Salzungen entfernt in der Nähe von Steinbach bei Bad Liebenstein.

Die Werra entlang fahren Sie auf dem Werratal Radweg. Der Werratal-Radweg hat lediglich im Quellgebiet größere Steigungen.

Hinter Bad Salzungen biegen flussabwärts von der Werra Radwege ab in das Biosphärenreservat Rhön, in den Naturpark Thüringer Wald, zum Nationalpark Hainich, nach Eisenach und Mühlhausen.

In die Rhön führt bei Dorndorf der 40 km lange Feldatal Radweg.

Bei Philippstal biegt der 38 km lange Ulstertal Radweg ab in die Rhön. Sie überwinden etwa 380 Höhenmeter.

Bei Hörschel beginnt bzw. endet der Rennsteig Rad- und Wanderweg an der Werra. Von hier führt Sie der Hörseltal Radweg ins 10 km entfernte Eisenach.

Direkt von Bad Salzungen nach Eisenach führt der 28 km lange "Pummpälz" Wander- und Radweg, auf dessen Stationen geschnitzte Figuren und Text-Tafeln lokale Sagen erzählen.

Zum Nationalpark Hainich gelangen Sie von der Werra bei Ebenshausen hinter Mihla in 5 km auf dem Haineck Radweg über Nazza zur Burgruine Haineck.

Der Unstrut-Werra Radweg führt Sie über 250 Höhenmeter in 32 km von Heldra bei Treffurt den Nationalpark Hainich entlang bis nach Mühlhausen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie vom Rhön-Club, den Verwaltungsstellen, dem Informationszentrum des Biosphärenreservats Rhön, dem Verband Naturpark Thüringer Wald und den Tourist-Informationen.

Kanu-Touren

Kanu-Touren bieten sich an Werra-aufwärts zwischen Meiningen und Bad Salzungen, Werra-abwärts zwischen Creuzburg und Eschwege.

Einzelheiten erfahren Sie in den örtlichen Tourist-Informationen.